Zucchini Oats (Zoats) – das kalorienarme sattmach Frühstück

Am vergangenen Wochenende war ich in Kassel auf einer Messe. Hier habe ich wieder viele nette Leute getroffen. Man kommt über so einen Messetag ins Gespräch. Unter anderem, wie sollte es auch anders sein, über Essen, gesunde Rezepte und Erfahrungen mit den neuesten Trends.

Ich habe zum ersten Mal bewusst das Wort “Zoats” also Zucchini Oats zum Frühstück gehört. Das war irgendwie an mir vorbei gegangen. Um Kalorien zu sparen, mischen einige ihre Haferflocken am Morgen mit geraspelter Zucchini. Neben dem Kalorienersparnis, ergibt sich direkt am Morgen die Möglichkeit, das gesunde, grüne Gemüse zu sich zu nehmen und das in süßer Form. Denn die Zoats werden ähnlich wie ein Müsli, Porridge, o.ä. mit verschiedenen süßen Dinge, wie beispielsweise Banane oder Trockenobst verfeinert.

Das musste ich auch direkt mal ausprobieren. Kaum wieder in Bremen, ging es direkt zum Supermarkt meines Vertrauens und es wurden Zucchinis gekauft. Alles andere hatte ich noch.

Die ist dabei herausgekommen:

20180321_072258[1]

Du brauchst:

20g Haferflocken, 100g Zucchini, 10g Nüsse, 10g Rosinen, 1 Banane, 40g Granatapfel, 100g Melone

So wird`s gemacht:

Die Haferflocken für ca. 5 Min in Wasser zum kochen bringen. Die Zucchini raspeln und die Banane pürrieren und nach den 5 Minuten für 1-2 Minuten zu den Haferflocken geben. Auch die Rosinen und Nüsse (geht natürlich auch ohne, bzw. mit anderen Trockenfrüchten oder Toppings) können in den Topf gegeben und noch kurz mitgekocht werden. So verbindet sich alles besser und es entsteht eine gleichmäßigere Süße. Anstatt von Wasser kannst Du auch Milch (in allen Varianten) verwenden.

Die entstandenen Masse in eine Schüssel füllen und mit Granatapfelkernen und Melone (auch hier könnt ihr etwas anderes verwenden) garnieren.

Dieses Frühstück muss nicht unbedingt morgens frisch gekocht werden. Wem morgens die Zeit dazu fehlt, kann alles auch am Abend vorher vorbereiten und über Nacht stehen lassen. Morgens kann es dann sowohl warm, als auch kalt gegessen werden.

Lasst es euch schmecken – Die Fitalistin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>