Aronia – kleine Beere, große Wirkung! von Personal Trainerin Sina Cordsen

Bei mir gibt es wieder etwas Neues…juhu!!! Zum ersten Mal habe ich Aronia probiert. Die Aronia Beete gehört zu den Rosengewächsen und wird auch als Apfelbeere bezeichnet. Sie stammt ursprünglich aus dem östlichen Nordamerika. Die Erntezeit ist Ende August/ Anfang September. Die Aronia ist bereits seit 110Jahren bekannt, wird aber bisher in Deutschland nur auf kleinen Flächen in Sachsen und Hessen angebaut. In ihrem Aussehen, ähnelt sehr dem der Heidelberger. Spätestens aber beim hinein beißen bemerkt man den Unterschied. Im Gegensatz zur Heidelbeere mit ihrem süßlichen Geschmack, schmeckt die Aronia herb-säuerlich.

Aronia Saft

Auch die Inhaltsstoffe unterscheiden sich von denen der Heidelbeere. Die Aronia beinhaltet ein sehr hohes Maß an Antioxidantien (mehr als Heidelbeeren). Aus diesem Grund wird ihr eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt, die auch in einigen repräsentativen Studien bewiesen wurde.

Neben den Antioxidantien, die für die Abtretung der freien Radikalen zuständig sind, beinhalten Aronia Beeren die Vitamine A, C, E & K. Außerdem weisen sie die gesamte Gruppe der B Vitamine auf. Auch Mineralien sind mit Kalzium, Magnesium, Kalium, Zink und Eisen reichlich in dieser kleinen Beeren enthalten.

Den sekundären Pflanzenstoffen wird eine zell- herzschonende Wirkung zugeordnet. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb die Aronia den Ruf als gesundheitsfördernde Pflanze gerne eingesetzt wird.

Ich habe sie derzeit als Saft von Hanoju und trinke jeden Morgen ein Glas davon. Aber man kann noch viel mehr mit ihr machen:

Aronia Joghurt

Hier zum Beispiel ein Aronia Joghurt mit Kokosflocken, Heidelbeeren, Chia Samen und Kokosblüten Zucker.

So wird’s gemacht: 200g Naturjoghurt mit 50ml Hanoju Aroniasaft, 2TL Chia Samen,1EL Kokosflocken & 1TL Kokosblüten Zucker mischen. Mit 1Hand voll Heidelbeeren und Kokosflocken garnieren und genießen. Dies ist ein tolles Frühstück und kann auch schon am Abend vorher zubereitet werden. So spart man sich Zeit am Morgen und kann etwas länger liegen bleiben

Guten Appetit -Die Fitalistin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>