Veganer Nachtisch – fruchtig süß!

Es war mal wieder an der Zeit für etwas Süßes ohne Reue :-)

Ich habe schon häufig solch tolle Kreationen gesehen und wollte es unbedingt mal austesten. Für den ersten Versuch hat es auch ganz gut geklappt.

Dies ist ein gesunder Nachtisch der fruchtig – süß schmeckt.

IMG_20160428_141506

Du brauchst:

250g Joghurt (im Beispiel habe ich Sojajoghurt – Vanille verwendet), 1 Kiwi, 5 Weintrauben, 2 TL Chiasamen, ein paar Cranberries und Kokoschips als Deko.

So wird`s gemacht:

Fülle 2 – 3EL des Joghurts als erstes in ein Glas deiner Wahl. Schäle eine Kiwi und schneide sie in Scheiben. Die Scheiben drückst du von innen an das Glas und schiebst sie runter Druck den du auf die Kiwi ausübst wird der Joghurt verdrängt. Nun kannst du weiter 2 – 3 EL vom Joghurt in das Glas füllen um die Kiwi zu bedecken. Als nächstes schneidest du die Weintrauben auf und drückst auch sie, nach dem gleichen Verfahren in den Joghurt. Nun wieder mit etwas Joghurt die Weintrauben bedecken. als letzte Schicht vor dem restlichen Joghurt die Chiasamen in das Glas füllen und mit dem restlichen Joghurt bedecken.

Mit den Cranberries und Kokoschips dekorieren und servieren.

Guten Appetit – Die Fitalistin

Kartoffel- & Nudelsalat – mit resistenter Stärke

In Vorbereitung meines Science Slam am kommenden Mittwoch im Lagerhaus Bremen habe ich diese beiden Salate kreiert.

Das Thema ist “resistente Stärke”…diese Form der Stärke bildet sich beim erkalten von gekochten, stärkehaltigen Lebensmitteln wie Kartoffeln, Nudeln oder Reis. Die Molekularstruktur verändert sich durch die Umlagerung der Stärke. Die entstehende resistente Stärke ist, wie der Name bereits sagt, resistent gegenüber dem Stärke spaltenden Enzym der Amylase. Die Stärke kann nicht mehr in Zucker aufgespalten werden und gelangt auf diese Weise durch den Dünndarm. Dadurch nehmen wir weniger Kalorien auf, als bei dem Verzehr von frisch gekochten stärkehaltigen Lebensmitteln.

Für das nächste Grillfest gibt es jetzt zwei Rezepte, die super lecker sind und trotz Kartoffeln und Nudeln kalorienarm.

Kartoffelsalat

IMG-20160414-WA0007

Du brauchst:

4 gekochte Kartoffeln (von gestern) , 5 Cornichons, 1 Zwiebel, 6 getrocknete Tomaten, 300 ml fettfreie Brühe (Reformhaus), Pfeffer und Salz

So wird`s gemacht:

Zwiebel und Cornichons in kleine Würfel schneiden und in der fettfreien Brühe andünsten. In der Zwischenzeit die gekochten Kartoffeln in kleine Würfel schneiden – mit der Zwiebel/CornichonMischung übergießen und einige Zeit stehen lassen damit sich die Kartoffeln etwas vollsaugen können. Nun die getrockneten Tomaten klein schneiden und ebenfalls zu den Kartoffeln geben. Mit Pfeffer und Salz würzen und dann – guten Appetit.

 

Nudelsalat

IMG-20160415-WA0011

Du brauchst:

1 Tasse Nudeln (ungekocht), 1 Zwiebel, je 1kleine Paprika gelb und rot, fettfreie Brühe (aus dem Reformhaus), 100 g Magerquark, 1 Tellöffel mittelscharfen Senf, 1 hartgekochtes Ei, Pfeffer und Salz

So wird`s gemacht:

Nudeln nach Packungshinweis garen. Zwiebel, Paprika in gleich große Stücke (möglichst klein) schneiden und in fettfreier Brühe gar kochen. In der Zwischenzeit das hartgekochte Ei sehr klein schneiden; den Magerquark mit dem Senf verrühren und das klein geschnittene Ei hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und Nudeln, Gemüse und Mayonnaise zusammenrühren. Guten Appetit.

Die Fitalistin

Präventionskurse im fitalis

Neben der präventiven Rückenschule, gibt es nun zwei weitere Kurse die von den Krankenkassen bezuschusst werden. Jeweils dienstags abends und mittwochs morgens bietet meine Kollegin Ines “Hatha Yoga” an. Beide Kurse sind nach §20 zertifiziert.

Die Kurse dauern 10 Wochen und enden mit Beginn der Sommerferien. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Um das Zertifikat für die Krankenkassen zu erhalten, muss an acht der zehn Einheiten teilgenommen werden. Ist dies absolviert, erhält man ein Schreiben, welches nach dem Kurs bei der jeweiligen Krankenkasse eingereicht werden kann. Je nach Krankenkasse werden dann bis zu 80% der Kursgebühr erstattet.

Jetzt schnell anmelden, denn die Plätze sind begrenzt!

Aushang yoga

Müsli Happen – die Alternative zum Gebäck

Die Playoffs der Floorball Herren beginnen mit einem Auswärtsspiel. Da versteht es sich von selbst, dass ich wieder den Backofen anheize und Müsliriegel backe.

Da ich selber aber immer gerne Abwechslung habe und neue Rezepte ausprobieren möchte, habe ich mich dieses Mal an “Müsli Happen” versucht.

Müslihappen

Du brauchst:

250g getrocknete Aprikosen, 150g Mandeln (gemahlen), 150g Haferflocken (kernig), 12 EL O- Saft und Backoblaten.

So wird´s gemacht:

Die Aprikosen in kleine Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten vermengen. Je 1 TL der Masse auf eine Oblate streichen und eine zweite Oblate darauf legen. Die Oblaten leicht zusammen drücken, so dass sich die Masse gleichmäßig verteilt.

Den Ofen auf 150° vorheizen und die Müsli Happen für ca. 15 Minuten auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech backen lassen.

Danach auskühlen lassen und in einem Bahälter mit Deckel lagern.

Diese Müsli Happen eignen sich gut als Beilage zum Kaffee oder eben als kleiner Energielieferant für zwischendurch. Sie liegen nicht schwer im Magen und sind fruchtig erfrischend!

Guten Appetit – Die Fitalistin