Gluten – was ist dran am Gerücht über die Intoleranz?! (von Personal Trainerin Sina Cordsen aus Bremen)

Seit 2 Jahren häufen sich die Aussagen der Menschen über #Glutenunverträglichkeit (Zöliakie). Hier geht es um eine Reaktion des Verdauungssystems auf Proteine in Produkten wie Weizen, Gerste, Dinkel und Hafer. #Gluten ist der Kleber / das Klebeeiweiß das im Samen einiger Getreidearten vorkommt. In Verbindung mit Wasser bilden Gluten dieses Klebeeiweiß und sorgen für die Formgebung und das Aufgehen verschiedener Backwaren (Brotlaibe, Gebäck).

Aber wieso, vertragen wir nach Jahrtausende langem Brotverzehr auf einmal kein Brot mehr? Viele nennen die Glutenunverträglichkeit einen neuen “Diäthype”, da es nicht lange dauerte, bis die Industrie ganze Produktpaletten der Sorte “Gluten frei” auf den Markt brachte.

Die Problematiken die bei viele Menschen beim Brotverzehr auftauchen sind: Blähungen, Magenprobleme und Unwohlsein.

Der Unterschied zu dem Brot von früher ist, dass unser Brot heute meist aus der Massenproduktion kommt und viele Zusatzstoffe und chemische Substanzen enthält. Oft ist es noch nicht richtig aufgegangen und dadurch schwerer verdaulich.

Ein Grund für die Schwächung der Mikroorganismen im Darm kann auch ein Überangebot an Kohlenhydraten sein, vor allem aber bei hoch gärungsfähiger Zucker und Ballststoffsorten.

Viele machen aber die bösen Gluten dafür verantwortlich und lassen eine breite Palette an Nahrungsmitteln einfach weg. Meist erreicht man eine psychosomatische Ebene damit, denn wenn ich mir sage, dass es mir besser geht, wenn ich alle Lebensmittel die Gluten enthalten weg lasse, ich also allergisch auf Gluten reagiere, dann richtet sich mein Körper darauf ein. Kurz: Allein der Glaube daran, dass mir der Verzicht gut tut, hilft!

Bist du also der Meinung, dass Brot schadet, lass es eine Woche komplett weg.  Nimm danach jede Woche ein anderes Körnerprodukt zu dir und beobachte, bei welchem die Beschwerden wieder auftreten. Daran kann man erkennen, welche Produkte vll. nicht so gut vertragen werden.

Selbst wenn es eine Allergie bei einem Produkt auftreten sollte, heißt dies nicht, dass dieses Produkt nie wieder verzehrt werden darf. Vielmehr sollte der Verzehr herunter gefahren werden auf beispielsweise 1x pro Woche. Wenn nicht jeden Tag Getreide und Kohlenhydrate in Hülle und Fülle gegessen werden, kommt man vielleicht auch wieder an den Punkt, an dem der Körper diese verträgt.

Eure Fitalistin

10 Wochen – 100 Snacks mit weniger als 100 Kalorien (Personal Trainerin Sina Cordsen aus Bremen)

In den nächsten 10 Wochen werde ich euch immer am Montag 10 Snacks vorstellen, die weniger als 100kcal haben! Genauer gesagt die Kalorien Anzahl steigt von Tag 1 = 1 Kalorie bis Tag 100 = 100 Kalorien! Los geht´s mit Woche 1 und den Lebensmittel 1 – 10. 100Tag 1 -10

Wenn Du dir jede Woche die Tabelle ausdruckst, erhältst du am Ende der 10 Wochen ein ganzes Repertoire an “schlanken” Snacks!

Viel Spaß dabei – eure Fitalistin

Stress bei Kindern & Jugendlichen (von der bremer Personal Trainerin Sina Cordsen)

#Stresssymptome wie Schlaflosigkeit, Gereiztheit, Kopfschmerzen, Verspannungen und Schlappheit kennt man häufig aus Führungspositionen. Insbesondere im Management ist das “Burn – out” keine unbekannte Krankheit mehr. Seit einigen Jahren erhält diese, früher als Manager Krankheit titulierte Krankheit, auch in “normalen” Jobs Einzug. Das höher, schneller, weiter Prinzip, dass in der heutigen Zeit gelebt und vorausgesetzt wird hinterlässt seine Spuren.

Studien haben nun ergeben, dass bereite Kinder und Jugendliche in der Schule, diese Symptome aufweisen. Denn der ständige Druck, der im Berufsleben auf uns wartet, wird bereits in den Schulen aufgebaut. Hier geht es um gute Noten, um einen guten Abschluss zu erreichen. Die Sorgen die viele Eltern in sich tragen, ob ihr Kind ohne ein tolles Zeugnis, Abitur oder Studium heutzutage überhaupt Zukunftschancen hat, werden häufig auch unbewusst auf die Kinder übertragen. Zusätzlicher Stress unter Klassenkameraden, Termindruck durch Freizeitaktivitäten und Berge an Hausarbeiten bringen dann das Unausweichliche: Stress im Kindesalter.

Schon die Kleinen klagen z.T. über stressbedingte Kopf- oder Bauchschmerzen, kauen an den Fingern oder kratzen sich, um den Druck der auf ihren Schultern lastet los zu werden. Ich habe gerade gestern einen Bericht gesehen, bei dem bei einem Jugendlichen (15 Jahre alt) und einem Manager (ca. 50Jahre alt) die sog. Stresslevel gemessen wurden. Die des Managers waren hoch, die des 15jährigen Schülers waren höher.

Bei jüngeren Kindern ist es jedes 4 Kind zwischen 7 – 9 Jahren, dass sich gestresst fühlt (laut einer Studie des Kinderschutzbundes). Viele wünsche sich einfach mal Zeit zum Entspannen ohne Pflichten wie Hausaufgaben oder Termine zu haben. Auch familiärer Stress schlägt bei Kindern aufs Gemüt. Sei es mit den Eltern oder auch mit den Geschwistern.

Es gibt mittlerweile viele Psychologen, die sich auf Stress bei Kindern spezialisiert haben. Sie bringen den Kinder einfache Techniken bei, mit denen die Kinder vor dem Einschlafen abschalten oder sich bei starker Prüfungsangst beruhigen können. Wir müssen noch nicht in jüngsten Jahren die Weichen der Kinder für ihr gesamtes Leben stellen und sie mit den an sie gestellten Erwartungen konfrontieren oder überfordern.

Bei älteren Jugendlichen / jungen Erwachsenen die in der Oberstufe bzw. kurz vor dem #Abitur nach Möglichkeiten suchen sich zu beruhigen und zu entspannen, empfehle ich gezielte Kurse für die #progressiveMuskelrelaxation  In ca. 10 – 12 Wochen kann diese Methode der #Entspannung erlernt und eingesetzt werden. Bei Fragen dazu, könnt ihr euch jederzeit an mich wenden. Ich helfe da gerne weiter!

Eure Fitalistin

“Schlankes” Mittagessen mit Vitaminen, Proteinen & resistenter Stärke – von Personal Trainerin Sina Cordsen aus Bremen

Ein Mittagessen das alles enthält was Körper & Geist für eine erfolgreiche zweite Tageshälfte brauchen. Die #Vitamine aus dem Gemüse mit #Proteinen von Ei und Quark und dem #Kohlenhydratlieferant Kartoffel. Diese sind schon vorgekocht und erkaltet, damit sich #resistente Stärke bildet und wir nur noch 1/3 der Kalorien aufnehmen die ursprünglich in den Kartoffeln stecken. Danach dürfen die Kartoffeln natürlich auch wieder erwärmt werden.

gesundes Mittagessen

 

Du brauchst: 3 Kartoffeln, 2 Hand voll Gemüse (Bsp. Leipziger Allerlei TK), 1 Ei, 2EL Hüttenkäse und 2 EL Kräuterquark.

So wird`s gemacht: Die Kartoffeln bereits am Tag vorher oder am Morgen kochen und danach kalt werden lassen. Durch die veränderte Molekularstruktur bildet sich resistente Stäre und es werden nur noch wenige #Kalorien vom Körper aufgenommen. Am Mittag dann das Gemüse erwärmen, das Ei in 1 TL Öl braten und den Quark mit dem Hüttenkäse mischen. Die Kartoffeln können wieder erwärmt werden. Beispielsweise als Bratkartoffeln oder zu dem Gemüse in den Topf geben.

Alles auf einem Teller anrichten und bei Bedarf mit etwas Salz und Kräutern würzen. Guten Appetit!

Eure Fitalistin

 

Low Carb Kuchen zum Valentinstag – aus der “schlanken” Küche von Personal Trainerin Sina Cordsen

Ein kleiner Gruß am Valentinstag!

Bei dem schönen Wetter geht’s es raus an die frische Luft zu einer kleinen Sporteinheit oder einem Spaziergang.

Für den Nachmittag habe ich einen schnellen & schlanken Kuchen nach der #LowCarb Küche.

LowCarb Kuchen

Du brauchst: 250g Eiweißpulver (neutral, Schoko oder Vanille), 4 Eier, 150g Haselnüsse gerieben (kann bei Allergikern auch weg gelassen werden), 4 EL Halbfett Margarine (alternativ Öl für Veganer), 2 Äpfel, 1 Pck. Backpulver, 1 Pck. Vanillezucker, 4 Eier, 5 EL Magerquark, 3 TL Kakaopulver, Süßstoff (nach Geschmack).

So wird`s gemacht: Die Haselnüsse werden zusammen mit der Margarine, dem Packpulver, dem Vanillezucker und dem Magerquark von einem Mixer zu einer cremigen Masse gerührt. Danach abwechselnd das Eiweißpulver und die Eier in die Creme geben und unterrühren. Die Äpfel müssen geschält und in kleine Stücke geschnitten werden. Auch sie werden unter den Teig gehoben.

Eine Backform mit etwas Halbfett Margarine einfetten und die Hälfe des Teiges hinein füllen. In den restlichen Teig wird der Kakao eingerührt. Nun auch den restlichen Teig in die Kuchenform geben. Mit einer Gabel können leichte Muster in den Teig gerührt werden, so dass sich die helle mit der dunklen Schicht vermischt. Den Backofen auf 160° vorheizen und den Kuchen für 35 – 45Minuten bei Ober-/ Unterhitze backen lassen.

Guten Appetit! Eure Fitalistin

Gute Nachricht für Kaffee Trinker (von Personal Trainerin Sina Cordsen aus Bremen)

Wer Morgens ohne seinen Kaffee gar nicht erst das Haus verlässt oder aber in der Pause sofort zum Coffee Shop läuft, dem sei jetzt gesagt: “Weiter so!”

Denn Koffein ist die mit am häufigsten eingesetzte leistungsfördernde Substanz, nicht nur im Sport.  Bereits geringe Mengen erhöhen die #mentale #Fitness indem das Alkaloid die Produktion des Hormons Noradrenalin anregt. Zusätzlich regt es den #Fettstoffwechsel an und schont die Energiespeicher. Weitere Eigenschaften sind ein geringeres Ermüdungsgefühl, auch bei höheren Belastungen, eine vermehrte Bereitstellung von #Fettsäuren und eine erhöhte Fähigkeit der Muskelkontraktion. Nach 30 – 60 Minuten erreicht der Koffeinspiegel sein Maximum. Seine Wirkung hält dann bis zu 6 Stunden an.

Aber Vorsicht! Die Dosis bestimmt das Gift. Zu viel #Koffein kann Nebenwirkungen haben. Zu den Nebenwirkungen zählen: Reizbarkeit, Nervosität, Ruhe- & Schlaflosigkeit, Schwindel und Durchfall. Dabei ist zu beachten, dass wer schon immer viel Kaffee getrunken hat, ist bereits an die Dosierung gewöhnt und bräuchte dementsprechend mehr für eine #Leistungssteigerung.

Ob es sinnvoll ist Koffein zur Leistungssteigerung einzusetzen muss individuell entschieden werden. Fakt ist, es steht auf der Doping Liste, allerdings ist es abhängig von der Höhe der Konzentration im Blut.

Für alle die keinen Kaffee mögen, es aber trotzdem mit einem Koffein Kick zum Training probieren möchten, gibt es Koffein Kapseln oder aber einen grünen Tee vor dem Training.

Eure Fitalistin

Kalorienverbrauch des Körpers

Wofür braucht unser Körper eigentlich täglich #Kalorien und welche Organe müssen mehr arbeiten als andere? Hier habe ich eine kleine Auflistung für dich, die zeigen soll, welche Organe jeden Tag hart für dich arbeiten.

Die Frage die wir uns stellen sollten ist: Sollen unsere Organe wirklich die Energie aus Fertigprodukten, Haushalts-/ Industriezucker und ähnlichem ziehen? Oder kann der Körper vielleicht noch besser arbeiten, wenn er vernünftige Nährstoffe bekommt?

Der #Kalorienverbrauch ist natürlich bei jedem unterschiedlich. Die 2200Kcal habe ich in diesem Beispiel fiktiv gewählt!

Kalorienverbrauch

Power Pärchen – so optimierst Du die Nährstoffaufnahme

Manche Lebensmittel können, wenn sie miteinander kombiniert werden, zu echten Power Pärchen werden. Beispielsweise können Vitamine besser aufgenommen oder verwertet werden. Ein paar Kombinationen habe ich heute für Dich:

  • Zitrusfrüchte & Spinat: Träufle etwas Zitronensaft über deinen Spinat und das Vitamin C (aus der Zitrusfrucht) hilft deinem Körper das pflanzliche Eiweiß (aus dem Spinat) besser aufzunehmen.
  • Ei auf Vollkornbrot: Das im Ei enthaltene Eiweiß, sorgt in Kombination mit den langkettigen Kohlenhydraten aus dem Vollkornbrot für eine bessere Regeneration der Muskulatur nach dem Training.
  • Käse & Grünkohl: Durch das Vitamin D aus dem Grünkohl, kann das im Käse vorhandene Kalzium besser verwertet werden.
  • Trauben & Nüsse: Die Trauben steigern die Wirkung der Omega 3 Fettsäuren aus den Nüssen
  • Gemüse & gute Fette: Die im Gemüse enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe werden umso besser aufgenommen, wenn das Gemüse mit Öl zubereitet wird.
  • Kartoffeln & Ei: Mein Lieblingsrezept beim Muskelaufbau. Diese Kombination steigert die biologische Wertigkeit der Nahrungsmittel. Das bedeutet, viel Nahrungseiweiß kann in Körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden.

Viel Spaß beim Kombinieren der Lebensmittel und der Optimierung deiner Nährstoffaufnahme

Deine Fitalistin

#Gesunde #Ernährung

Protein Cookies :-)

It`s Cookie – Time!!! Selbst gemachte Cookies sind einfach super, wenn sie dann auch noch gesund sind, schmecken sie doppelt so lecker :-)

Eiweiß cookies

Du brauchst: 250g Eiweißpulver (in meinem Beispiel Geschmacksrichtung Schokolade), 150g Halbfett Margarine, 1 Ei (Größe L), 1/2 TL Backpulver, 1 TL Stevia oder Flüssigsüßstoff, 200g Walnüsse und wenn du magst 100g Zartbitterschokolade (hoher Kakaoanteil), 1 Prise Salz

So wird`s gemacht: Die Halbfettmargarine etwas schmelzen lassen und mit dem Eiweißpulver und dem Ei vermengen. Das Backpulver durch ein kleines Sieb zu dem Teig geben und auch den Süßstoff hinzufügen. Die Walnüsse und ggf. die Zartbitterschokolade klein hacken und unter den Teig geben und das Salz untermengen.  Aus dem Teig Cookies in beliebiger Größe ausstechen und bei 180° für ca. 30Min. in den vorgeheizten Ofen schieben.

 

 Eure Fitalistin  #Gesunde #Cookies