Woche 4 mit Henning (14.04. – 20.04.14)

Woche 4

Montag, 14. April 2014

3. Wiegen und Kraft-Ausdauer-Training mit Sina

Heute war es recht stürmisch und regnerisch, aber wir haben Glück gehabt und sind trocken geblieben. Bei den Kraft-Einheiten war es dadurch recht frisch, aber durch das Training, bleibt man doch recht warm.

Bei der anschließenden Nordic-Walking Runde war es allerdings recht schwierig, die Stöcke immer mit ausreichend Druck auf den Boden zu bringen.

Das heutige Wiegeergebniss ließ sich sehen: Ich bin bei -8,2 Kg, und der Fettanteil sinkt auch weiterhin. So kann (und wird es) weiter gehen.

Meinen Gürtel muss ich mittlerweile Woche für Woche enger Stellen, und es bleiben mir nur noch 3 Löcher. Gut eine halbe bis ¾ Kleidergröße habe ich schon kleiner. Das merke ich vor allem an den immer lockerer sitzenden T-Shirts, Polo-Shirts und Hosen. Ich hoffe, das ich mir nicht zwischendurch noch Bekleidung kaufen muss, sondern mind. bis zum Abschluss des Projekts warten kann, auch wenn es da nach für mich noch weiter gehen soll mit dem abnehmen.

Dienstag, 15. April 2014

Handwerker im Haus und Aquafitness

Heute hatten wir die einen Leck-Orter im Haus, da wir eine völlig nasse und schon schimmelige Wand hinter einem Schrank gefunden haben. Die Wand ist zum Badezimmer hin und so lag die Vermutung nah, das es entweder der Abfluss ist, oder eine Wasserleitung. Letzteres ist dann auch die Ursache für den Wasserschaden. Jetzt werden wir wohl wieder für 1-2 Monate Baustelle und Trockenlegung im Haus haben.

Beim Aquafitness hatten wir heute zwei Vertretungen. Zur erst hat uns ein Mann trainiert, der sehr viel auf Kraft gesetzt hat. Da dieser aber in mitten unserer 45min zu seinem eigenen Kurs musste, hatten wir dann für die letzten 15min eine weitere andere Vertretung. Bei der Frau gab es dann wieder mehr Ausdauer, aber auch hier waren die Bewegungsabläufe wieder völlig anderes, als wir das gewohnt sind. Aber, im Gegensatz zu früheren Vertretungen, hat es bei diesen beiden, trotz ungewohnter Bewegungen und Kraftübungen, sehr viel Spaß gemacht.


 

Mittwoch, 16. April 2014

7km Nordic-Walking mit Malte

Meine Waage hat mich heute geärgert. Zeigt die doch glatt ein paar hundert Gramm mehr an, als gestern! Sauerei!

Naja, meine dient ja nur mir als Anhaltspunkt für mich persönlich und offizielle Ergebnisse gibt es nur mittels Sina’s Körperanalysewaage.

Heute hatte ich mich mit Malte, einem guten Freund, zum Walken verabredet. Wir haben uns an die 7km-Strecke gemacht und waren auch recht gut in der Zeit (1h 4min). Hätten wir nicht so viel gequatscht, denke ich, dass wir auch unter 1h geblieben wären.

Auf jeden Fall war das Wetter wieder mal Super und nicht zu warm. Da ich ja mittlerweile weiß, dass ich jedes mal nach der Einheit einen leichten Sonnenbrand im Gesicht habe, habe ich mit Sonnencreme vorgesorgt. Nur hätte ich nach dem Duschen das ganze noch einmal wiederholen sollen, denn im Anschluss bin ich noch mit dem Rad in die City. Jetzt spannt das Gesicht doch wieder leicht!

Donnerstag, 17. April 2014

Regeneration und Eishockey Livestream

Heute war nach 3 Tagen Sport, mal wieder etwas Regeneration angesagt.

Auch meine Waage stimmte mich wieder versöhnlich und zeigte einen größeren Gewichtsverlust an.

Abends war dann mal wieder Eishockey angesagt. Da wir ja keine Karten mehr erstehen konnten, blieb uns nur der Livestream. Im Anschluss wollten meine Freunde noch kurz in die Kneipe, einen Absacker trinken. Ich habe mich an Cola Zero und einen Espresso gehalten und auch den angebotenen Ouzo abgelehnt, bzw. weitergereicht.

Freitag, 18. April 2014

Karfreitag

7km Nordic-Walking mit Sina

Heute war mal wieder eine Ausdauereinheit mit Sina angesagt. 7km Nordic-Walking bei kurzem Schauer und z. T. starkem Wind. Die 7km schaffe ich mittlerweile in knapp über 1h und ich denke, bei Top Wetterbedingungen sind die 7km auch schon unter 1h drin.

Am Nachmittag war ich dann bei meiner Oma zum Kaffee und Kuchen. Da ich ja keinen normalen Kuchen essen kann, habe ich im Internet nach einem Low-Carb-Rezept gesucht und einen schnellen Mikrowellen-Apfelkuchen mit Eiweißpulver gefunden. Alls Ersatz für einen richtigen Kuchen ganz nett, kann einen anständigen Kuchen aber nicht ersetzen.


 

Samstag, 19. April 2014

Werder und Osterfeuer Teil 1

Heute ging es zum Fußballspiel zwischen Werder und Hofenheim in Weserstadion und Anschließend zum Osterfeuer beim Vereinsheim in Grolland. Hier habe ich mir dann mein Bier gegönnt, bin aber leider nicht mehr dazu gekommen zu Abend zu essen. Nach Bratwurst war mir nicht und die angebotene Erbsensuppe konnte ich, auf Grund zu vielen Kohlehydraten aus Kartoffeln, nicht essen. Ich weiß jetzt schon, dass das einen Rüffel von Sina dafür gibt.

Sonntag, 20. April 2014

Ostersonntag

Osteressen, 7km Solo und Osterfeuer Teil 2

Heute habe ich mich alleine an die 7km-Nordic-Walking gemacht und die Strecke in 1:04h zurückgelegt. Das Wetter hierfür war Super. Da ich aber den Wind falsch eingeschätzt habe und diesen dann doch tw. recht frisch empfand, hatte ich mich zu warm angezogen.

Außerdem, obwohl ich rund 1 ½ h nach dem Essen gewartet hatte, bevor ich mich auf den Weg gemacht habe, war die Ostermittag Mahlzeit bei meiner Oma dann doch etwas zu üppig vor dem Walken. Ich hatte zwar keine Beschwerden deshalb, aber habe doch gemerkt, dass dadurch mein Puls recht hoch war.

Abends ging es dann, mit dem Rad, zu einem Osterfeuer in Stuhr, aber diesmal habe ich vorher zu Abend gegessen.

Was essen für den Masseaufbau? (Die Fitalistin – Personal Trainerin in Bremen)

Nicht jeder hat das Ziel abzunehmen. Viele möchten zunehmen und Masse aufbauen. Auch für dieses Ziel gilt es nicht irgendetwas zu essen und davon viel (auch wenn man es sich „leisten“ kann), sondern das richtige in der richtigen Kombination zu essen. Nach dem ich schon einiges über die Ernährung nach dem Training beim Hauptziel „Abnehmen“ und „Straffen“ gepostet habe, kommt heute etwas für die Kraftsportler mit dem Ziel „Masseaufbau“/ „zunehmen“.

Beim Ziel „Aufbau“ und „Gewichtszunahme“ gilt folgendes: Eiweiße für Regeneration und Muskelaufbau, dazu Kohlenhydrate zur Energiezufuhr und Auffüllung der KH Speicher in der Muskulatur. Lebensmittel mit einer hohen biologischen Wertigkeit sind hierbei von Vorteil.

Meine Top Tipps nach dem Training:

– Kartoffeln mit Schale kochen, stampfen und 2 rohe Eier unter rühren. Mit Salz und    Pfeffer würzen. Danach viel Wasser trinken.

– Müsli: Weizenflakes mit Kuhmilch. Dazu 3 EL Haferflocken.

– 250g Räuchertofu mit 2 Spiegeleiern

– Rinderhack mit Kidneybohnen und Mais. Das Ganze als Omelette zubereitet mit 2   Eiern.

– Kartoffeln mit Schale kochen, stampfen und mit Kräutern würzen. Dazu ein Rindersteak oder Rinder Tartar.

Viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit! Ich freue mich über eure Rückmeldungen!Die Fitalistin

Woche 3 mit Henning 07.04.- 13.04.14

Woche 3

Montag, 7. April 2014

5. Trainingseinheit mit Sina

Heute war ich etwas ausgepowert vom Wochenende und habe den freien Vormittag zur Erholung genutzt.

Zum frühen Nachmittag war die nächste Trainingseinheit, kombiniert aus Krafttraining und Nordic-Walking, angesetzt. Diesmal hat uns ein guter Freund von Sina und mir begleitet, da er Neugierig war, was und wie Sina mit mir trainiert. Auch er wird mit dem Wandsitzen wohl nicht mehr Gutfreund.

Da das Wetter recht drückend war, war das Training auch recht anstrengend.

Nach dem Training wollte auch der Hund noch seine Bewegung haben und da ich sowieso endlich mal das Eiweisspulver kaufen wollte (war auch noch im Angebot), bin ich mit dem Rad ins Roland-Center. Nach dem Einkauf durfte er dann laufen und ich habe mein Rad zurück geschoben.

Dienstag, 8. April 2014

Aquafitness und Restaurantbesuch

Heute war mal wieder Aquafitness angesagt. Die Einheit heute fiel mir recht leicht und ich konnte gut powern.

Im Anschluss ging es mit den übrigen Teilnehmern der Aquafitness-Gruppe ins Novazena zum, etwas verspätetem, Quartalsabschluss-Essen und gemütlichem Beisammensitzen. Da uns die Bedienung mittlerweile kennt, brauche ich meine Bestellung eigentlich gar nicht mehr aufgeben, allerdings war diesmal ja etwas anders. Da ich keinen Alkohol trinken darf (Teil der Ernährungsumstellung), habe ich den Tequila Sunrise dankend abgelehnt und zu meiner standardmäßigen Flasche Wasser, einen Äthiopischen Gewürztee  bestellt. Mit etwas Süßstoff sehr lecker, wenn man denn Zimt, Kardamom und Nelke mag! (Normal gehört aber Honig dazu, aber auch der wurde mir gestrichen).  Zum Essen gab es dann einen gemischten Salat „Nizza“ mit Thunfisch.


 

Mittwoch, 9. April 2014

Regeneration und Hochschule

Heute war Trainingspause. Also hatte ich neben der Hochschule Zeit, das Essen für mich und meine Familie vor- und zuzubereiten.

Da es zum Abendbrot heute Burger geben sollte, musste ich natürlich auch so etwas wie ein Burger-Brötchen haben. Daher habe ich mir meine eigenen Eiweiß-Brötchen aus Eiweißpulver, Magerquark, Ei, Salz, Backpulver und geschroteten Leinensamen gemacht. Vorher habe ich Sina gefragt, ob ich es essen „darf“. Nach dem das „OK“ kam, ging das Backen los.

Da die erste Fuhre etwas zu klein für Burger-Brötchen geraten ist, musste ich noch eine zweite hinterher schieben. -> die Brötchen waren super lecker und total simpel und schnell herzustellen.

Außerdem habe ich heute festgestellt, dass meine allg. Fitness bereits gestiegen ist und mir so manches wieder leichter fällt (Treppen steigen, allg. Aktivitäten).

Donnerstag, 10. April 2014

Schwimmen

Da ich heute nichts anderes geplant hatte, habe ich mich zu einer Runde Ausdauer – Schwimmen entschieden.  Also auf zum Bad. Da ich im Anschluss noch Wasser kaufen wollte, bin ich mit dem Auto los.

Da Ferien sind, waren alle Bahnen frei und ich konnte in Ruhe meine Bahnen ziehen.

Da mir das normale Brustschwimmen mittlerweile schon wieder zu leicht fällt und mein Puls sich schnell auf einem niedrigeren Niveau einpendelt,  habe ich gestaffelt. So bin ich nach rund den ersten 15 min für ca. 15 min, jede 2te Bahn gekrault. Danach 10 weitere Minuten Brust um dann wieder 10 min jede 2te Bahn zu kraulen, um dann noch einmal 5 und 5 min das ganze Prozedere zu machen. Im Anschluss bin ich dann noch einmal ca. 5 min locker ausgeschwommen.

Man merkt beim Intervall – Training doch einen deutlichen Unterschied im Vergleich zum „normalen“ Training. Auch in den verbrannten Kalorien schlug es sich gleich nieder.

Freitag, 11. April 2014

Regeneration und Eishockey Playoff-Halbfinal-Endspiel

Den Tag über lag nichts Besonderes an. Am Abend war dann das Halbfinal-Endspiel zwischen Bremerhaven und Landshut. Da wir leider keine Karten mehr bekommen konnten, blieb uns nur der Internet-Live-Stream.

Dazu haben wir uns alle zusammen getroffen, und es wurde Pizza bestellt. Da ich diese abends ja nicht mehr essen darf, und ursprünglich Grillen angedacht war, habe ich mein Entrecote dann in der Pfanne zubereitet.


 

Samstag, 12. April 2014

Nordic-Walking ohne Sina!

Da Sina an diesem Wochenende nicht konnte, habe ich von ihr eine Aufgabe bekommen: 7km Nordic-Walking in max. 1h10min.

Ich hatte gehofft, dass mich mein Freund, der am Montag dabei war, begleitet, aber auch er ist kurzfristig über das Wochenende weggefahren. Daher stand ich erst einmal alleine da.

Doch dann hat sich meine Tante gemeldet, der ich am Freitagabend noch meine „kleine Misere“ erzählt hatte, und hat mich auf den ersten Kilometern begleitet.

Am Anfang konnte Sie gut mithalten, aber ich habe mich auch etwas zurück gehalten. Nach rund 3,5km ist sie dann aber eingebrochen und hat mich alleine weiter geschickt.

Das Ziel von 1h10min habe ich mit 7,45km in 1h08min unterboten. Das habe ich gleich Sina geschickt, die sehr zufrieden war!

Sonntag, 13. April 2014

Regeneration

Einfach mal den Sonntag in Ruhe genießen. Das einzige was ich heute gemacht habe war Kochen und im Anschluss die Küche wieder auf Vordermann bringen.

Außerdem habe ich mir zum Abendessen mein einziges Bier gegönnt und dabei im Live-Ticker verfolgt, wie die Fischtown Pinguins das erste Final-Spiel gewonnen haben.

Was ich neben der Verbesserung der allgemeinen Fitness gemerkt habe ist, dass meine Kleidung doch schon lockerer sitzt und ich meinen Gürtel bereits ein Loch enger schnallen kann. J

Der Beweis kam dann auch prompt: Weitere 1,8 Kg Minus, dazu ein Aufbau von Muskelmasse und ein Abbau des Fettanteils, sowie die Reduzierung des viszeralen Fettes um ein weiteres Level! Sina ist sehr zufrieden, ich habe umgerechnet nun schon mehr als 6 KG Fett verloren.

Vegane Rübli – Muffins (Die Fitalistin – Personal Trainerin in Bremen)

Zur Abwechslung gibt es heute mal etwas veganes von der Fitalistin.

Rübli Muffins

Zutaten: 500g Karotten (werden geraspelt), 1 Zitrone, 400g Dinkelvollkorn Mehl, 200g Rohrzucker, 200ml Sonnenblumenöl, 1 TL Zimt, 1 Pck. Backpulver, 1 Pck. Vanille Zucker.  (Kuchenglasur und Marzipanmöhrchen zum späteren verzieren :-).

Alle Zutaten zusammen geben und kräftig verrühren. 10 Min stehen lassen, damit die Karotten etwas Saft abgeben und der Teig etwas Flüssigkeit erhält. Nochmal durchrühren und in die Muffinschälchen füllen.

Den Backofen auf 180° vorheizen und die Muffins für 45 – 50Min backen lassen. Danach auskühlen lassen und mit der Glasur und den Möhrchen verzieren.
Lasst es euich schmecken!

Frohe Ostern wünscht eure Fitalistin!

Schlank über Ostern (Die Fitalistin – Personal Trainerin in Bremen)

Nach dem Weihnachtsfest, zeige ich euch natürlich auch, wie ihr “schlank” über die Ostertage kommt. Dafür vergleiche ich verschiedene, bekannte Ostersüßigkeiten!Los geht`s: (alle Angaben pro 100g)

  • Schmunzelhase: 530kcal
  • Goldhase: 548 Kcal
  • Fondant Eier: 368 Kcal
  • Kleine Schokoeier: 520 Kcal
  • Gefärbte Ostereier (hartgekocht): 154 Kcal
  • Nougateier: 545 Kcal
  • Waffeleier: 497 Kcal
  • Baiser- Eier: 387 Kcal
  • Weingummi Ostermix: 343 Kcal
  • Marzipaneier: 498 Kcal
  • Rüblikuchen: 345 Kcal

Welche typischen Osterleckerein fehlen euch? Ich freue mich über weitere Angaben! Eure Fitalistin

Fit im Büro (Die Fitalistin – Personal Trainerin in Bremen)

Viele Firmen erkennen bereits die Notwendigkeit und die Effektivität von Bewegung, Ernährung und Entspannung am Arbeitsplatz. Ich kann es immer wieder nur betonen, dass nicht nur die Mitarbeiter davon profitieren, sondern auch die Unternehmer!

http://www.weser-kurier.de/bremen_artikel,-Fit-im-Buero-_arid,824265.html

Informieren auch Sie sich über die Möglichkeiten für Ihr Unternehmen. Kontaktieren Sie mich, gerne stelle ich Ihnen meine Angebote persönlich vor.

sportliche GrüßeIhre Fitalistin

Hennings Tagebuch Woche 2 (31.03. – 05.04.14)

Woche 2

Montag, 31. März 2014

3. Trainingseinheit mit Sina

Trotz beidseitiger Blase am Hacken habe ich meine Schuhe wieder angezogen. Beim ausziehen offenbarte sich dann mein Verdacht; – beide Seiten waren blutig.

Das Training war heute anstrengender als bei der ersten Kraft-Walking-Einheit vor einer Woche. Allerdings ist es heute auch, vom Wetter her, etwas drückend. Trotz leichter Schmerzen an den Hacken, hat mir die Einheit aber trotzdem Spaß gemacht.

Zum Wandsitzen brauch ich mich ja nicht wieder äußern; wir werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr ;) .

Dienstag, 1. April 2014

Check-Up beim Arzt und Aquafitness

Eigentlich wollte ich nur kurz zum Blutabnehmen, aber daraus wurde dann ein großer Check-Up.

Auf dem Rückweg vom Arzt bin ich kurz über unseren kleinen Wochenmarkt und habe frisches Gemüse gekauft.

Das Aquafitness hat war heute mal etwas schwächer als sonst, da mit dem Beginn des neuen Quartals ein paar Neue in die Gruppe gekommen sind, die die Bewegungsabläufe erst ein mal lernen mussten. Daher das Training etwas auf Sparflamme. Allerdings habe ich dann bei den Übungen für mich etwas mehr Gas gegeben.

Mittwoch, 2. April 2014

Hochschule und Ergebnisse abholen

Nach dem ich in der Hochschule mit meinem Kurs durch war, bin ich zum Arzt um meine Ergebnisse abzuholen. Alles soweit in Ordnung, allerdings sind die Harnsäure-Werte leicht erhöht. Kann unter Umständen eine Erste Reaktion auf die Ernährungsumstellung auf Proteinreichere Nahrung sein. Habe dafür Tabletten bekommen, um Gicht vorzubeugen.

Ansonsten ist er, und auch seine Arzthelferinnen sehr gespannt, wie das Personal Training anschlägt und will mich im Juni wieder sehen.


 

Donnerstag, 3. April 2014

Viel vorgenommen aber nichts davon geschafft

Als ich zur Mittagszeit zum Schwimmbad und im Anschluss noch kurz Eiweißpulver kaufen wollte, habe ich mich auf mein Rad geschwungen um zum Bad zu radeln. Leider musste ich knapp 1/3 der Strecke feststellen, das ich mir einen Glassplitter in den Vorderreifen gefahren habe, aus dem nun schleichend, aber deutlich hörbar, Luft entwich.

Also schnell umgedreht, um zumindest noch bis nach Hause fahren zu können. Dort angekommen habe ich mich meiner Taschen entledigt, mir den Hund geschnappt und mein nun Plattes Rad zur Werkstatt geschoben.

Nach einer guten Stunde waren der Mantel und der Schlauch getauscht und ich konnte das Rad wieder mitnehmen. In der Zwischenzeit bin ich mit dem Hund etwas spazieren gegangen.

Auf dem Rückweg habe ich den Hund dann neben mir herlaufen gehabt und leider eine Vollbremsung hinlegen müssen, da er mir vor das Rad lief. Leider bin ich dabei dann über den Lenker abgestiegen und habe mir auf dem schottrigem Untergrund leider ein paar kleinere Schürfwunden zugezogen.

Da ich sowieso noch bei der Hausärztin meiner Mutter vorbei musste, um eine Überweisung für Sie raus zu holen, habe ich mich mir dort kurz meine Schürfwunden versorgen lassen.

 

Freitag, 4. April 2014

Schwimmen und Grillen

Heute habe ich dann meine Schwimmeinheit vom Donnerstag nachgeholt. 1h ausdauernd schwimmen mit kurzen Kraul-Phasen.

Die Schwimmbahnen waren recht voll.

Am Abend haben ich und eine paar Freunde den Grill angeschmissen. Ich bin eisern bei Fleisch und grünem Salat geblieben. Brot, Kräuterbutter und Co. Habe ich links liegen gelassen. Auch auf Alkohol habe ich verzichtet, auch wenn mir immer wieder ein Bier angeboten wurde. Aber da am nächsten Morgen wieder die Ausdauereinheit mit Sina ansteht, verzichte ich auch auf das eine Bier, welches sie mir einmal die Woche zugesteht.

Samstag, 5. April 2014

4. Trainingseinheit mit Sina

Heute stand außerdem die 2te Wiegeeinheit an. -6,4kg! Vor allem sind es nicht nur Muskeln und Wasser die ich verloren habe, sondern auch Fett! Auch das viszerale Fett ist bereits um 1 Level gesunken.

Die 7km Runde Nordic-Walking habe ich in knapp über einer Stunde geschafft, und ich denke, spätestens in 2 Wochen habe ich das Ziel, diese Strecke unter 1h zu schaffen, erreicht.

Im Anschluss musste ich noch eine paar Erledigungen in Bremerhaven machen und habe mich dort natürlich mit etwas Fisch eingedeckt. Leckeren Stremellachs, Aalrauch-Matjes und Kräuter-Matjes-Happen.

Am Abend war dann noch einmal Grillen mit der Familie angesagt. Diesmal gab es neben etwas Fleisch, hauptsächlich Fisch vom Grill für mich. Außerdem habe ich mir dabei das einzige Bier, welches mir Sina am Wochenende „zugesteht“, schmecken lassen. Dabei musste ich feststellen, dass ich dieses eine Bier viel mehr genießen kann, als ich das sonst getan habe.

Laufen – aber wohin mit dem Schlüssel (Die Fitalistin – Personal Trainerin in Bremen)

Nicht jede Laufbekleidung kann mit einer verschließbaren Tasche dienen. Und extra dafür eine Jacke mitnehmen?

Praktischer Tipp: Einfach den Schlüssel auf den Schnürsenkel auffädeln und mit einer extra Schleife fixieren. Oder aber diese kleine Tasche nutzen. Super praktische. Vor allem nicht zu groß, so dass sie am Körper wackelt und stört:

Lauftasche1

Unbefüllt wirkt sie noch etwas klein…

Lauftasche2

…aber ein Handy und der Schlüssel finden gut darin Platz.