“BPT” – das Qualitätssiegel für Personal Trainer (Die Fitalistin – Personal Trainerin in Bremen)

Der Begriff “Personal Trainer” ist kein Geschützter Begriff. Drastisch ausgedrückt bedeutet das, ein Jeder der für sich trainiert und einem Kumpel einen Tipp gibt, kann sich Personal Trainer nennen.

Die Problematik die dadurch entsteht, wurde bereits in vielen Reportagen gezeigt in denen “Personal Trainer” aus der Zeitung gebucht wurden und zum Teil mangelhafte Leistungen ablieferten. Von Gesundheitsschädigenden Übungen, bis hin zu falschen Erklärungen und absurden Tipps zu Ernährung und Training wurde alles gezeigt. Natürlich bleibt der Ruf der ausgebildeten und studierten Trainern auf der Strecke und es entsteht ein Bild von  unseriösität.

Aber wie soll der “Normaverbraucher” unterscheiden und wissen, hinter welchem Angebot auch eine seriöse Leistung und ein lizensierter Personal Fitness Trainer steht?Eine Möglichkeit bietet die Seite des Bundesverbandes für Personal Training. Hier kann man in einer Suchmaschine gelistete Personal Trainer aus der Heimatstadt und Umgebung finden. Um Mitglied im Bundesverband zu sein, muss ein Trainer festegelegte Lizenzen und Ausbildungen vorweisen und jährlich Fort- und Weiterbildungen absolvieren.
Sollte auf der Website des Trainers kein Hinweis auf die Zugehörigkeit zum Bundesverband bestehen, einfach nachfragen oder direkt nach anderen Lizenzen, Ausbildungsnachweisen und Diplomen fragen.

Auch immer mein Tipp: Als erstes ein unverbindliches Kennenlern-/ Anamnesegespräch vereinbaren, damit man Ziele und Wünsche besprechen kann und erfährt wie ein Training aufgebaut werden sollte. Dieses “Erstgespräch” sollte vom Trainer vorgeschlagen werden und ist ein erster Qualitätshinweis.

Und zu guter Letzt: viel Spaß und Erfolg beim Training – eure Fitalistin

Die Diskussion über Eiweißpulver (Die Fitalistin – Personal Trainerin in Bremen)

Hallo liebe Leser,

aus gegebenem Anlass mal wieder etwas aus meinem Alltag, bzw. zu einem Thema, welches ich seit Jahren immer wieder mit Kunden und Interessierten bespreche. Es geht um die zusätzliche Eiweißaufnahme durch Eiweißpulver.

In den Jahren, in denen ich in der Fitnessbranche tätig bin, habe ich kein Thema so häufig diskutiert, wie die Pro und Kontra Argumente zum Thema Eiweißpulver.. Die “Angst” von vielen “riesige Muskelberge” aufzubauen und das Vorurteil, dass nur “Bodybuilder” Eiweißpulver nehmen, bringen dem Nahrungsergänzungsmittel einen, zum Teil, sehr schlechten Ruf ein.

Die häufigsten Argumente gegen Eiweißpulver sind:1. Ich ernähre mich sehr gesund und ausgewogen, da nehme ich genügend Eiweiß auf.
2. Da ist so viel Chemie drin, das möchte ich meinem Körper nicht antun.

Jetzt einmal ganz im Ernst und ehrlich zu sich selbst sein. Wie gesund ernährt man sich wirklich??? Ich spreche dabei nicht das viel oder wenig Essen an, sondern die Aufnahme der Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette) und der Mikronährstoffe (Vitamine und Mineralien).  Der Körper eines Mannes braucht bis zu 2g Eiweiß (EW) pro Kilogramm Körpergewicht…und das am Tag. Bei 80 KG Mann sind das 160g EW am Tag. Bei Frauen sind es bis zu 1,5g EW pro Kilogramm Körpergewicht am Tag, bei 60Kg Frau sind es 90g EW.Zur Info: 500g Magerquark, haben 60g Eiweiß, 100g Pute 17g EW
Fakt ist auch, dass nicht alles Eiweiß das durch die Nahrung aufgenommen wird, in körpereigenes Eiweiß umgewandelt wird. Dies wird bestimmt durch die sog. biologische Wertigkeit, der Wert der besagt, wie viel Nahrungseiweiß zu körpereigenem Eiweiß wird, bemessen an einem Ei mit dem Wert von 100.

Zurück zur Eiweißmenge, ich habe die Eiweißaufnahme bei mir selbst beobachtet und ein paar Tage dokumentiert. Im Schnitt komme ich auf 65 – 80g Eiweiß pro Tag. Für mich ist das zu wenig, denn auch ich brauche theoretisch um die 90g. An einem Tag habe ich es geschafft auf 110g EW zu kommen. Meine EW Lieferanten an diesem Tag: Haferflocken mit Naturjoghurt, 1 Dose Thunfisch, 2 Spiegeleier, 2 Scheiben magerer Käse und eine Tasse Magerquark mit ca. 20g Eiweißpulve und noch ein paar nicht so eiweißreiche Lebensmittel :-)

Was mich zu dem nächsten Argument bringt: “Zu viel Eiweiß ist ungesund!” Lasst es mich so ausdrücken, wenn man unter Leber- oder Nierenschäden leidet, ist ein hoher Eiweiß Kosum durchaus nicht zu empfehlen.  Außerdem kann es bei einer hohen Eiweißaufnahme langfristig zu einer Übersäuerung durch Proteine kommen, wenn man zu wenig trinkt.. “Wer hohe Dosen Eiweißkonzentrat konsumiert, sollte deshalb mindestens 2,5 Liter pro Tag trinken”, raten Experten. Wohlgemerkt,  bei einer hohen Eiweißaufnahme meine ich nicht den Eiweißshake nach dem Training, das Stück Pute zum Mittag oder die Kugel Mozzarella am Abend…

Zum letzten Argument: Die Chemie im Eiweißpulver.  Öffne doch bitte mal den eigenen Kühlschrank,  die Speisekammer oder den Vorratsschrank. Schau dir die vermeintlich gesunden und natürlichen Lebensmittel an und blicke dann auf die Zutatenlisten und Nährwerttabellen. Überzeuge dich selbst von der vielen Chemie, die in den Lebensmitteln aus dem Supermarkt deines Vertrauens stecken, bzw. wie viel Kohlenhydrate/ Zucker enthalten sind. Du bist noch skeptisch…ich frage anders: Wer hat 1 Kg Mehl zu Hause?  Und 1 Kg Zucker?  Aber wer hat 1 Kg Eiweiß??? Und was glaubst Du, ist von diesen Produkten am schädlichsten für den Körper?  Doch nicht das Eiweiß. In Zeiten in denen man weiß,  dass Zucker süchtig macht und das Prinzip der Low- Carb Ernährung weit verbreitet ist?!

Und das letzte Argument: Mehl wird aus Getreide gewonnen,  Zucker aus Zuckerrohr und Eiweiß….aus Sojabohnen! Chemie?

Ich weiß,  Eiweißdosen sehen selten Vertrauenserweckend aus, es sind große Eimer aus Plastik in Signalfarben, aber der Inhalt ist für unseren Körper wichtig und gut. Denn Eiweiß ist der Baustein für unsere Muskulatur.  Ohne Eiweiß keine Muskeln, ohne Muskeln ein geringerer Grundumsatz, also eine geringere Fettverbrennung!  Der Tipp von mir bei Eiweiß kauf: Achte darauf,  dass in 100g Pulver min. 80g Eiweiß enthalten sind. Auch die Verzehrempfehlungen gehen z.T. weit auseinander.  Ich rate davon ab, die komplette Ernährung durch Eiweißpulver zu ersetzen.  Viel mehr ist das Eiweiß als Abendbrot Ersatz, als Zwischenmahlzeit oder aber als kleines Mittagessen vir dem Essen gehen am Abend zu sehen.

Ich hoffe ich konnte wieder ein wenig Licht ins Dunkel bringen und ihr seht das Eiweißpulver mit anderen Augen.  Klar,  über Geschmack lässt sich streiten,  aber Chemie oder ungesund/ nicht zu gebrauchen ist es nicht.

Bis zum nächsten Mal – eure Fitalistin! 

Aktuelle Angebote für Firmen von Personal Trainerin Sina Cordsen – Die Fitalistin

Hier nun ein Auszug der aktuellen Seminar und Workshop Angebote für Unternehmen:

Theoretische Einheiten zu den Themen:

  • Bewegung und Training: Der Wandel der Alltagsbelastung und die Anpassung unseres Körpers an die neuen Voraussetzungen, Wege im Job effektiv für mehr Bewegung nutzen, Ergonomie am Arbeitsplatz – Übungen auf dem Bürostuhl oder im Stehen.
  • Ernährung: Irrtümer und Mythen in der Ernährung, Gesunde Ernährung im Schichtsystem, Gesund und Schlank ohne hungern – die Ernährung richtig umstellen, die Fettverbrennung optimal nutzen – den ganzen Tag.
  • Entspannung: Woran erkennt man Stress, Entspannung in den Pausen und nach Feierabend, Stress und seine Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität.

Praxisbezogene Einheiten:

  • “Starker Rücken” = Einheit zur Stärkung der Muskulatur des Rückens
  • “Good Morning Energizer” = Ein moderates Stretching und leichte Kräftigungsübungen vor Arbeitsbeginn
  • Walking- & Lauftreffs = Ausdauertrainingseinheit für Anfänger und Wiedereinsteiger.
  • “Keep calm” = Die Vorstellung und Ausübung verschiedener Entspannungsmethoden, sowie das Erlernen verschiedener Übungen zur besseren Entspannung nach Feierabend oder in den Pausen.
  • “Mobile Massagen” = Massageangebot während der Arbeitszeit
  • “Be Fit” = Programm zur Kräftigung des gesamten Körpers

Workshops:

  • Freie Zusammenstellung von Themen aus den Bereichen Bewegung, Ernährung und Entspannung. Es kann auch schwerpunktmäßig ein Thema behandelt werden.
  • Dauer: 1 – 2 Tage oder ein geschlossener Kurs über 8 – 12 Wochen mit je einer Einheit pro Woche à 60 Minuten.

Ich freue mich auf Sie – Ihre Fitalistin

Mittagessen mit Tofu (Die Fitalistin – Personal Trainerin in Bremen)

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Tofu – Frikadellen auf Gemüsebett

Zutaten für die Frikadellen (ca. 12 kleine Frikadellen): 200g geräucherter Tofu, 1 Wurzel, 1 Stange Porree, 1 Ei, 2 EL Senf (mittelscharf), 8 EL Haferflocken.

Tofu mit einem Pürrierstab zerkleinern, Wurzel sehr klein raspeln und Porree ebenfalls in sehr kleine Ringe schneiden. Alles zum Tofu geben, mit den restlichen Zutaten vermischen und mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse zu kleinen Frikadellen formen und in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl braten.

Für das Gemüsebett (für 2-3 Personen): 1 Zucchini, 3 Paprika, 2 Wurzeln, 1 Stange Lauch, 150-200g Bohnen, 125ml Gemüsebrühe, 1TL Curry.

Das Gemüse putzen und die Zucchini, die Paprika und die Wurzel in feine Streifen schneiden. Den Lauch in Ringe schneiden und die Bohnen halbieren. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und das Gemüse in der Reihenfolge: Lauch, Wurzeln, Bohnen, Paprika und Zucchini anbraten. Mit der Gemüsebrühe etwas köcheln lassen und mit Currypulver abschmecken.

Richte das Gemüsebett und die Frikadellen auf einem Teller an und lass es dir schmecken! Die Fitalistin

Eine schnelle “schlanke” Gemüsepfanne mit proteinhaltiger Sauce :-) (Die Fitalistin – Personal Trainerin in Bremen)

Gemüsepfanne KopieEin ganz schnelles, einfaches und proteinreiches Rezept habe ich heute für euch. Ihr benötigt: Tiefkühlgemüse (ganz nach eurem Geschmack), Magerquark, fettreduzierter Frischkäse und neutrales Eiweißpulver (geht auch ohne, hat dann aber weniger Eiweiß).

Das Tiefkühlgemüse mit einem TL Öl anbraten. Je nach Menge 1-2 EL Magerquark und 1 TL Frischkäse dazugeben. Alles verrühren bis eine Sauce entsteht. Als “Bindemittel” einfach 1-2 TL Eiweißpulver in die Pfanne geben.  Alles mit ein paar Kräutern würzen und abschmecken.
Schon ist ein tolles Mittag- oder Abendessen fertig.

Lasst es euch schmecken – eure Fitalistin